Leistungen

Einheit

Wir bieten folgende Leistungen an:

Ohrmikroskopie

Die Ohrmikroskopie ist eine Untersuchung im Bereich des äußeren Gehörgangs, des Trommelfells und des Mittelohres mit einem speziellen Mikroskop.

Im Rahmen der Mikroskopie können Cerumen (Ohrenschmalz), Wucherungen (Exostosen), Fremdkörper, Veränderungen im Mittelohr (z.B.: Mittelohrentzündung, Paukenerguss), Narben und Trommelfellperforationen erkannt werden.

Unter mikroskopischer Kontrolle werden auch Eingriffe durchgeführt, wie zum Beispiel die Entfernung von Paukenröhrchen, Ohrenreininung, Fremdkörperentfernung.

Audiometrie

Eine Audiometrie ist ein Hörtest bei Verdacht auf auf eine akute Hörminderung (Hörsturz), oder bei zunehmender Verschlechterung der Sprachverständnis.

Wir führen die Audiometrie bei Erwachsenen und Kindern durch. In unserer Ordination bieten wir Tonaudiometrie und Sprachaudiometrie an.

Tympanometrie

Die Tympanometrie ist ein Verfahren zur Untersuchung des Trommelfells und des Mittelohrs.

Mithilfe dieser Untersuchung können wir u.a. Unterdruck im Mittelohr, Tubenkatarrh, Flüssigkeitsansammlungen feststellen.

Otoakustische Emissionen

Als otoakustische Emissionen bezeichnet man das Hörscreening bei Neugeborenen, welches wenige Tage nach der Geburt durchgeführt wird.

Diese Untersuchung kann auch bei Kleinkindern oder bei Personen durchgeführt werden, die bei audiometrischen Untersuchungen nicht kooperieren.

Mutter-Kind-Pass Untersuchung

Diese Untersuchung wird vom HNO-Arzt zwischen dem 7. und dem 9. Lebensmonat durchgeführt.

Wir untersuchen dabei die Ohren, Nasenhöhlen und den Mund- und Rachenraum des Kindes. Es wird außerdem beurteilt, wir das Kind auf akustische Reize reagiert.

Hörgeräte-Beratung

Eine optimale Versorgung mit Hörgeräten hilft, gezielt das Sprachverständis verbessern.

Anhand der Ergebnisse der Audiometrie und im Fall, dass das Hörvermögen nicht adäquat ist, werden Hörgeräte empfohlen um das Hörvermögen zu steigern.

Hörstörungen bei Kindern

Kindliche Hörstörungen beeinträchtigen nicht nur das Hörvermögen, sondern können auch die allgemeine Entwicklung des Kindes beeinflussen, sowohl in der sozialen, emotionalen als auch sprachlichen Sphäre.

Jedes Kind wird deshalb direkt nach der Geburt mithilfe von otoakustischen Emissionen untersucht. Weiters ist eine fachliche HNO-Untersuchung zwischen dem 7. und dem 9. Lebensmonat (Mutter-Kind Screening) notwendig. Hierbei werden die Ohren, Nasenhöhlen und den Mund- und Rachenraum des Kindes untersucht und die Reaktion des Kindes auf akustische Reize beurteilt.

Wichtig sind auch regelmäßige HNO-Kontrollen bei Kindern zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr, da in diesem Alter Probleme im Mittelohr (Adenoiden im Rachenraum, dadurch schlechte Belüftung im Mittelohr, Unterdruck, Erguss, rezidivierende Mittelohrentzündungen) häufig sind.

Gleichgewichts-Untersuchungen

Schwindelgefühle entstehen, wenn die Zirkulation von kleinen Kristallen im Gleichgewichtsorgan des Ohrs beeinträchtigt ist, bzw. wenn eine Entzündung des Gleichgewichtsorgans vorliegt.

Die Ursachen für Schwindel sind vielfältig (z.b. Virusinfektion des Gleichgewichtsnervs, Arteriosklerosis, Halswirbelsäule, Hypertonie, Hypotonie…) und müssen im Rahmen einer Schwindelabklärung individuell festgestellt werden.

Endoskopische Untersuchungen

Endoskopische Untersuchungen sind heutzutage eine etablierte Methode in der Hals- Nasen und Ohrenheilkunde. Es handelt sich dabei um eine einfache Untersuchung mittels einer Optik, bei welcher die Nase, der Rachenraum, als auch Hals und Kehlkopf untersucht werden.

Turbofam

Infrarot-Therapie bei Nebenhöhlenentzündungen

Schnarchabklärung

Bis zu 50% aller Erwachsene schnarchen. Es wird zwischen dem habituellen Schnarchen (Rhonchopathie) und Atemaussetzern (Schlafapnoe) unterschieden.

Im Rahmen der Schnarchabklärung wird zunächst eine genaue Anamnese ermittelt und anschließend eine endoskopische Untersuchung der Nase, des Rachens sowie des Kehlkopfes durchgeführt. Die Endoskopie ist ein einfacher schmerzfreier Vorgang, der nur wenige Minuten dauert.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, dass es zu Atempausen kommt, erfolgt die Überweisung ins Schlaflabor.

Beratung bei Allergien

Die Häufigkeit von allergischen Erkrankungen nimmt immer mehr zu. Die Auslöser von Allergien können unter anderem inhalative Allergene (Gräser, Pollen, Tiere, Schimmelpilze, Hausstaubmilben), Nahrungsmittel und Medikamente sein.

Im Rahmen der Allergieberatung findet eine präzise Anamnese sowie Untersuchung statt. Bei Bedarf erfolgt eine Überweisung in eine Allergieambulanz.

Beratung bei Schluckbeschwerden

Schluckbeschwerden können aus diversen Gründen entstehen, sie können organisch, bakteriell oder auch psychisch bedingt sein. Nach einer detaillierten Anamnese erfolgt die Untersuchung und bei Bedarf auch die Überweisung zum Radiologen. Je nach Ursache wird die entsprechende Therapie eingeleitet.

Tumorfrüherkennung

Viele Beschwerden im HNO Bereich sind oftmals schwer einzuordnen, da sie anfangs nur schwach ausgeprägt sind. Um ernsthafte Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, ist eine gründliche Untersuchung durch einen HNO Arzt anzuraten. So können Unklarheiten geklärt werden und eventuell notwendige operative Eingriffe rechtzeitig eingeleitet werden.

Ordinationszeiten:

Montag:            13:00 – 19:00

Dienstag:          12:00 – 16:00

Mittwoch:         9:00 – 14:00

Donnerstag:     9:00 – 14:00

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung.

 

Kontaktdaten Docfinder-Bewertung    Kontaktdaten Herold-Bewertung    Kontaktdaten Praxisplan-Bewertung